Projekt

Das Verbundprojekt Weg in die <2°-Wirtschaft soll zeigen: Die Dekarbonisierung ist machbar. Es wird getragen und realisiert von Unternehmen, die mit ihrem Handeln die nationalen und internationalen Klimaziele unterstützen und andere einladen, sich auf diesem Weg anzuschließen. Gemeinsam erarbeiten sie Lösungen für zentrale Fragen der Dekarbonisierung und realisieren branchenübergreifende Leuchtturmprojekte zur Emissionsminderung in der Wirtschaft. Das Projekt „Weg in die <2°-Wirtschaft“ wird gemeinsam von der Stiftung 2° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz und WWF Deutschland durchgeführt und wurde durch die 2°-Förderer initiiert.

 


Auftaktveranstaltung “Zukunftsgalerie – Perspektiven für die 2°-Wirtschaft” (19.06.17)

 

Für Rückfragen und Anregungen stehen Ihnen unsere Projektleiter gerne zur Verfügung:

 

Susan Weide

+49 (0)30 – 2045 4458
susan.weide@2grad.org

 

 

Alexander Liedke

+49 (0)30 – 311 777 – 746
alexander.liedke@wwf.de

 

 

Themencluster

banner
banner
Verkehr

Nicht erst seit Diesel-Gate ist klar: Autos stoßen in erheblichem Maße schädliche Stoffe aus. Und nicht nur sie. Unser komplettes Verkehrssystem trägt mit rund 18 Prozent zur deutschen Treibhausganzbilanz bei. Es gibt also viel Potenzial zum Einsparen.

Mehr erfahren
banner
banner
Gebäude

Rund ein Drittel aller in Deutschland ausgestoßenen Treibhausgase gehen auf das Konto von Gebäuden. Lüften, Kühlen, Wärmen – all das strapaziert die Umweltbilanz. Grund genug, im Sektor Gebäude nachzubessern.

Mehr erfahren
banner
banner
Industrielle Produktion

Deutschland, Industrienation. Diesen Titel hat sich die Bundesrepublik über die vergangenen Jahrzehnte erarbeitet. Doch jetzt braucht der Titel eine Korrektur: Deutschland, Nation der sauberen Industrie. Denn noch geht ein Fünftel des deutschen Treibhausgasausstoßes auf den Industriesektor zurück.

Mehr erfahren
|

Teilnehmende Unternehmen

News

22.08.2017

Zukunftsgalerie beim Tag der offenen Tür des BMUB am 26. + 27. August

Wie könnte eine Welt aussehen, die sich auf den Weg gemacht hat, die Erderhitzung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu begrenzen? Welche Veränderungen sind notwendig, um dieses Limit einzuhalten? Und welche Hindernisse, aber auch Chancen bestehen auf dem Weg in diese Welt? Um diese Fragen ging es beim Auftaktworkshop für das Projekt Weg in […]

News lesen

17.07.2017

Workshops sind gestartet

Mit einem Blick in die Zukunft ist die Workshop-Reihe des Projekts „Weg in die <2°-Wirtschaft“ gestartet. Rund 25 Unternehmensvertreter kamen Mitte Juni in der Berliner EnBW-Repräsentanz zusammen, um gemeinsam Perspektiven einer <2°-konformen Wirtschaft zu diskutieren und Schlussfolgerungen abzuleiten: Wie könnte eine Welt aussehen, die sich auf den Weg gemacht hat, die Erderhitzung auf deutlich unter […]

Mehr erfahren

11.04.2017

Projektflyer

Hier finden Sie den Flyer zum Projekt zum Download.

Download

11.04.2017

Project flyer

Learn more about the project in our flyer.

Download

Impressionen der Auftaktveranstaltung "Zukunftsgalerie - Perspektiven für die 2°-Wirtschaft"

banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner
banner

Abonnieren

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Meldungen und neue Informationen zum Thema Dekarbonisierung in unserem Newsletter.

Felder mit einem Stern sind Pflichtfelder.
Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

Twitter

Kontakt

1 – Sabine Nallinger

Sabine Nallinger

Vorständin Stiftung 2°

Telefon: +40 (0)30 – 202 143 20
E-Mail: sabine.nallinger@2grad.org
Twitter: @SabineNallinger

www.stiftung2grad.de


										
2 – Andrea Dreifke-Pieper

Andrea Dreifke-Pieper

Director Strategic Corporate Partnerships WWF Deutschland

Telefon: +49 (0)30 – 311 777 – 740
E-Mail: andrea.dreifke-pieper@wwf.de

www.wwf.de

 

3 – Susan Weide

Susan Weide

Projektleitung

Telefon: +49 (0)30 – 2045 4458
E-Mail: susan.weide@2grad.org
Twitter: @susan_weide
www.stiftung2grad.de

4 – Alexander Liedke

Alexander Liedke

Projektleitung
Ansprechpartner Themencluster Gebäude

Telefon:  +49 (0)30 – 311 777 – 746
E-Mail: alexander.liedke@wwf.de
Twitter: @LiedkeWWF

www.wwf.de

 

5 – Laura Törkel

Laura Törkel

Pressearbeit und Kommunikation

Telefon: +49 (0)30 – 2045 3734
E-Mail: laura.toerkel@2grad.org

www.stiftung2grad.de

 

6 – Lea Vranicar

Lea Vranicar

Pressearbeit und Kommunikation

Telefon: +49 (0)30 – 311 777 – 467
E-Mail: lea.vranicar@wwf.de
Twitter: @LeaSibbel

www.wwf.de

 

7 – Martin Kaul

Martin Kaul

Ansprechpartner Themencluster Verkehr

Telefon: +49 (0)30 – 2045 3735
E-Mail: martin.kaul@2grad.org
Twitter: @kaulmartin

www.stiftung2grad.de

 

8 – Dr. Diana Süsser

Dr. Diana Süsser

Ansprechpartnerin Themencluster industrielle Produktion

Telefon: +49 (0)30 – 30 311 777 744
E-Mail: diana.suesser@wwf.de
Twitter: @diladygreen

Projektpartner

Stiftung 2° - Deutsche Unternehmer für Klimaschutz

Die Stiftung 2° ist eine Initiative von Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführern und Familienunternehmern. Ziel ist es, die Politik zur Etablierung effektiver marktwirtschaftlicher Rahmenbedingungen für den Klimaschutz aufzufordern und die Lösungskompetenz deutscher Unternehmen zu unterstützen. Benannt ist die Stiftung nach ihrem wichtigsten Ziel: die durchschnittliche globale Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius zu beschränken. Die Unterstützer der Stiftung sind: AIDA Cruises, ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, BSH Hausgeräte GmbH, DAIKIN Airconditioning Germany GmbH, Deutsche Bahn AG, Deutsche ROCKWOOL, Deutsche Telekom AG, Gegenbauer Holding SE & Co. KG, Otto Group, OTTO FUCHS KG, PUMA SE, Schüco International KG sowie Schwäbisch Hall-Stiftung bauen-wohnen-leben.

WWF Deutschland

Unser Ziel: Wir wollen die weltweite Zerstörung der Umwelt und Natur stoppen und eine Zukunft gestalten, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben können. Mit 5 Millionen Unterstützern und Niederlassungen in über 100 Ländern ist der WWF die größte internationale Natur- und Umweltschutzorganisation. Der WWF Deutschland arbeitet in Projekten, Branchenansätzen und bilateralen Partnerschaften konstruktiv mit Unternehmen zur Lösung von Umweltproblemen zusammen. Im Bereich Klimaschutz bietet der WWF z.B. Unternehmen praktische Unterstützung beim Evaluieren und Setzen von ambitionierten Klimazielen („Science Based Targets“) und steht als fachlicher Ansprechpartner zur Verfügung.